Mit dieser STANDPUNKTE-Ausgabe zum „Kunstareal München“ wollen wir uns und unseren Leser/innen einige Einblicke in die Organisation und Abläufe im „Projekt Kunstareal“ verschaffen: Wer sind wichtige Akteure, wer die Ideengeber, Taktschläger, Treiber oder Mahner? Welches sind die aktuellen Arbeitsthemen und die nächsten Vorhaben? In Interviews mit den neuen Koordinatorinnen des Kunstareals und dem Vorsitzenden des Förderkreises Kunstareal haben wir dazu wichtiges erfahren. Über vorbildhafte Beispiele der Kunst- und Kulturvermittlung wie dem interkulturellen Programm „Yes, we’re open“ mit geflüchteten Menschen und Einheimischen erfahren wir vom Leiter der Kunstvermittlung der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen.
Das „Projekt Kunstareal“ gibt es seit sieben Jahren. Vieles wurde seither auf den Weg gebracht: Natürlich brauchen all diese Themen auch starke Mitstreiter, zugängliche Informationen über den Stand der Arbeiten, Hinweise auf Buchprojekte und Offenheit aller Beteiligten für konstruktive Anregungen, kurz: den bürgerschaftlichen Dialog. Das „Bürgergutachten Kunstareal München“ liegt nun seit zwei Jahren vor. Wir fragen auch: Warum dauert die Umsetzung vieler Einzelprojekte so lange? Muss es immer so sein, dass der Elan bürgerschaftlicher Mitwirkungsbereitschaft jedesmal in den Untiefen bürokratischer Entschleunigung aufläuft?
Diesmal erlauben wir uns auch „Blicke über den Zaun“: auf ein „Kunstareal“ in Belo Horizonte/Brasilien sowie auf Gated Communities in Mexiko – und warum sich Deutsche dort besonders heimisch fühlen.

 

Ausgabe als pdf hier herunterladen

 


Themenschwerpunkt: Kunstareal

Einführung

Das Projekt Kunstareal München – Programm und Vision (Interview)

Zwei Jahre nach dem Bürgergutachten zum Kunstareal Das Bürgergutachten – und was nun?

Das Kunstareal braucht eine Vision: Das Kunstareal als „Agora“ (Interview)

Kunst- und Kulturvermittlung als Teilhabe und Integration: Yes, we´re open!

Die Wege zur Kunst – von irgendwo nach nirgendwo?

Was das Kunstareal München von Brasilien lernen kann: Der “Circuito Cultural Praça da Liberdade” in Belo Horizonte/Brasilien

Das öffentliche Grün im Museumsquartier: Frei-Raum, Lebens-Raum und Spiel-Raum auch für Kunst und Kultur

Wenn der Weg das Ziel ist – oder Münchens langer Weg zu einem Orientierungssystem für die Innenstadt

Gated communities in Puebla, Mexiko – so wohnt man als Deutscher in einer ummauerten Stadt

Handlungswissen für Bürger: Der „Offene Brief“ als Instrument der Bürger-Werkstatt