• Standpunkte 6.2018: Europäisches Kulturerbejahr – was bedeutet das für München?

    Liebe Leserin, lieber Leser, „sharing heritage“, ‚das Erbe teilen‘ lautet das Motto des diesjährigen „Europäischen Kulturerbe-Jahres“ – teilen mit den Mit-Menschen, auch mit jenen aus früheren und der nachfolgenden Generationen. Wir haben dies als Anlass fürs Schwerpunktthema unserer Standpunkte genommen. „Menschen brauchen Zeit, um mit Städten und ihrer Architektur vertraut und gemeinsam leben zu können. […]

  • Standpunkte 5.2018: Gleichwertige Lebensverhältnisse – was bedeutet das für München?

    Liebe Leserin, lieber Leser, München ächzt, platzt aus den Nähten, mobilisiert seine Restflächen fürs Wohnen von erwarteten Zuzüglern, für Verkehrsanlagen, Gewerbe, Schulen und anderes, was auch noch Platz beansprucht. Auf der anderen Seite: Im Norden und anderen Randlagen Bayerns ziehen vor allem junge Menschen fort, wird der Arztbesuch zur Tagesreise, schließen Läden und  Handwerksbetriebe, können […]

  • Standpunkte 4.2018: Münchens Norden – letzte Baulandreserve?

    Liebe Leserin, lieber Leser, Münchens Einwohnerzahl wächst. 300.000 Menschen sind seit der Jahrtausendwende hinzugekommen. Für sie konnte auf den Konversionsflächen der Bahn, des Flughafens, der Messe und der Kasernen relativ konfliktfrei Wohnungsbau betrieben werden. Nochmal so viele sollen in den nächsten 15 Jahren hinzukommen. Doch wo sollen sie hin? Antworten zur langfristigen Siedlungsentwicklung lauten: Lücken […]

Das Münchner Forum ist ein bürgerschaftlicher Verein, der sich mit Fragen der Münchner Stadtentwicklung beschäftigt und Bürgerinnen und Bürgern eine Diskussionsplattform bietet. Entstanden Ende der 1960er Jahre aus dem Konflikt zwischen kritischen Bürgern und Stadtpolitik um die autogerechte Umgestaltung Münchens, ist das Münchner Forum seit nunmehr fast 50 Jahren ein wichtiger Mittler zwischen Bürgerinteressen und den Vorhaben und Planungen städtischer Politik, Verwaltung sowie privater Investoren. Das Münchner Forum lebt vom Engagement der Bürger/-innen und einer aufmerksamen Stadtgesellschaft. Es erarbeitet eigene Vorschläge und Strategien, trägt Themen in die Stadtöffentlichkeit und setzt sich für eine umfassende bürgerschaftliche Beteiligung an den Belangen der Stadtentwicklung ein.

Mehr über das Münchner Forum

Neues

[Verschoben] Denkmal KONTROVERS: Bauen im historischen Kontext – das Museum BIOTOPIA im Schlossensemble Nymphenburg

Bei der Podiumsdiskussion handelt es sich um eine Kooperationsveranstaltung der Fakultät Architektur der Hochschule München, Professur für Bauen im Bestand, Denkmalpflege und Bauaufnahme, des Münchner Forum e.V.  und des Denkmalnetz Bayern.

Autofrei Wohnen – gibt es einen Bedarf?

Bericht vom Fachseminar zum autoreduzierten Wohnen, 14.11.2017, Bern Autofrei Wohnen – gibt es einen Bedarf? So fragte die Fachtagung der „Plattform autofrei/autoarm Wohnen“ (Pawo), die am 14. November 2017 in Bern stattfand. Die Tagung zeigte: Autofreie Projekte werden nachgefragt, und wer für die Zukunft baut, muss andere Mobilitätsmöglichkeiten fördern, wenn keine Investitionsruinen entstehen sollen.

Forum Aktuell 02/2018 – Denkmalschutz, Investorenverhalten und die Bewahrung lebendiger Stadtquartiere

Unter diesem Themenbogen diskutierten am 12.02.2018 im Studio Frau Angelika Luible vom Bündnis HeimatGiesing und der Münchner Architekt und Stadtheimatpfleger Bernhard Landbrecht, der seit Anfang letzten Jahres dieses Ehrenamt ausübt, über Entwicklungen in der Stadt. Im speziellen wurde über den illegalen Abriss des „Uhrmacherhäusl“ in Giesing gesprochen.

Kontakt

Geschäftsstelle:
Schellingstraße 65
80799 München

Bürozeiten:
Di, Mi, Do 09-16 Uhr

Telefon: +49 89 282076
Fax: +49 89 2805532