22.04.2022: Pressemitteilung des Arbeitskreises Attraktiver Nahverkehr (AAN) im Münchner Forum zur geplanten Tram in der Leopoldstraße ohne Haltestelle Hohenzollernstraße und zum geplanten Wegfall der heutigen Busspur:

Der AAN im Münchner Forum fordert: Haltestelle Hohenzollernstraße muss künftig durch die Tram bedient werden! Die Busspur muss erhalten bleiben!

Mit der Tram zwischen Giselastraße und Münchner Freiheit soll das Münchner Tramnetz ab 2025 deutlich verbessert werden. Der Münchner Norden soll per Tram mit der Innenstadt und Laim sowie mit Haidhausen und Giesing verbunden werden. Leider zeigt die aktuelle Planung der MVG deutliche Schwächen, die dringend korrigiert werden müssen.

AAN-Sprecher Berthold Maier: „Der AAN begrüßt die Planungen zum Trambahnausbau. Aber an einigen Stellen muss dringend nachgebessert werden: Die Tram in der Leopoldstraße soll keine eigene ÖPNV Spur erhalten – dies würde den pünktlichen und fahrplanmäßigen Betrieb der Tram stark beeinträchtigen. Hinzu kommt: Für die Tram soll keine Haltestelle an der Hohenzollernstraße errichtet werden. Das ist unverständlich. Dort sind viele Geschäfte und andere Einrichtungen (z.B. Ärzte), die ein hohes Fahrgastpotential erwarten lassen. Es ist unverständlich, dass dieses Fahrgastpotential ignoriert wird. Die Chance, die die gute Erreichbarkeit der Tram mit kurzen Fußwegen und ebenerdigen Einstieg bietet, soll nicht genutzt werden.“

AAN-Sprecher Matthias Hintzen ergänzt: „Anstatt den Fahrgästen eine Tramhaltestelle in nächster Nähe zu den Geschäften an der Hohenzollernstraße zu bieten, sollen sie zu Fuß zu weiter entfernten Haltestellen an der Giselastraße beziehungsweise der Münchner Freiheit laufen. Soll das zusätzliche Fahrgäste bringen?“

Ein weiterer Schwachpunkt der aktuellen Planungen ist der geplante Entfall der Busspur zwischen Münchner Freiheit und Hohenzollernstraße. Dazu AAN-Sprecher Matthias Hintzen: „Es zeigt sich täglich, wie nützlich die Busspur in der Leopoldstraße ist. Nun soll die Busspur künftig entfallen. Gerade auf der sowieso schon unpünktlichen Buslinie 59 würde dies zu einer weiteren Verschlechterung der Pünktlichkeit führen. Der ÖPNV soll doch attraktiver werden – wie passt diese Planung dazu? Die Busspur muss erhalten bleiben und kann dann auch von der Tram mitgenutzt werden.“

 

Bildquellen:

  • Tram in der Hohenzollernstraße: Wikimedia Commons