In dieser Ausgabe ist unser Schwerpunktthema die Angst vor dem Leben da draußen. Wir beschäftigen uns mit „gated communities“, versuchen sie zu begreifen und zu erklären. Was treibt wohlhabende Menschen dazu, sich freiwillig einzuschließen, ihren Lebensraum zu begrenzen, obwohl viele genug Geld hätten, sich eine Yacht zu kaufen, um frei über die Weltmeere zu schippern? Was sagt es über den Zustand einer Gesellschaft, und wie weit ist München auf dem Weg zu eingezäunten Gemeinschaften?

Dabei interessieren uns vor allem die Implantate, die ins gewachsene Stadtgefüge eingebrachten neuen, exklusiven „Höfe und Gärten“, soweit sie ganze Quartiere bestimmen. Gibt es die gefühlte Exklusivität als Barriere, noch bevor das geschmiedete Tor im Wege steht? Wer hat eigentlich Angst vor wem und warum? Bei Gefängnissen, im weitesten Sinn auch „gated communities“, haben die Bürger draußen Angst vor denen drinnen. In den selbstgewählten Edelgefängnissen z.B. amerikanischer Städte ist es genau umgekehrt. Begleiten Sie uns bei der Spurensuche.

 

Ausgabe hier als pdf herunterladen

 

Gated Communities

Thomas Münster Gated Communities“: Ein unaufhaltsamer Trend – was steckt dahinter?

Helmut Steyrer Die Premium Gesellschaft – Gated Communities in München?

Detlev Sträter „Exklusion durch Inklusion“ – Warum sich Reiche selbst einsperren

Prof. Dr. Manfred Rolfes „Gated Communities“ – Exclusive Abgrenzungen

Klaus Bäumler Finanzgarten – Öffentliches Grün ist unantastbar

Detlev Sträter „Handlungswissen zum Denkmalschutz aus der Bürger-Werkstatt Maxvorstadt“

Detlev Sträter Münchner Altstadt autofrei

Klaus Bäumler Handlungswissen für Bürger – zum Denkmalschutz aus der Bürger-Werkstatt Maxvorstadt

Helmut Steyrer Neues Gesicht: Hotel Königshof am Stachus

Helmut Steyrer Gedächtnis – Verlust: Alte Akademie 13