Die Frage, ob Renovierung, Umbau und Neugestaltung des Gasteigs wirklich notwendig, ja sinnvoll sind, ist immer wieder Thema in der Stadtgesellschaft. Der Arbeitskreis Kulturbauten hat sich in einer Präsenzveranstaltung vor Ort kundig gemacht. Ein Mitglied der Geschäfts-führung der Gasteig GmbH erläuterte die Planung und beantwortete kritische Fragen.

Nicht die Akustik der Philharmonie, sondern der Brandschutz im gesamten Gebäude macht eine Renovierung zwingend notwendig. Die Leitungen der Sprinkleranlagen – sie bestehen aus Bleirohren – sind z. T. korrodiert. Die Leitungen stehen unter Druck und können an den korrodierten Stellen bersten, d.h. die Funktionstüchtigkeit der Sprinkler ist beeinträchtigt und gefährdet somit die Sicherheit der Nutzer. Keiner will und darf leichtfertig die Sicherheit von Tausenden von Nutzern im Jahr aufs Spiel setzen. Hier ist zwingender Handlungsbedarf.

Auch die Elektroleitungen entsprechen nicht mehr dem heutigen Standard. Als Folge entspricht auch die Qualität der Funkübertragung von Konzerten nicht mehr den heutigen Anforderungen. Will man beides ändern, müssen alle abgehängten Decken und teilweise die mit Asbest kontaminierten Wandverkleidungen entfernt werden, d.h. Rückbau bis zum Rohbau. Das kostet viel Geld! Geschätzt € 300.000.

Die kritische Frage ist aber, sollte dann auch noch das Nutzerkonzept verbessert, heutigen Anforderungen angepasst werden? Bilden Sie sich selbst ein Urteil. Lesen Sie das Protokoll der Veranstaltung des AKs Kulturbauten und schauen sich das Video der Planung an.

 

 

Bildquellen:

  • HENN_Gasteig_Overwatch_Revision_(c) Visualization MIR_wp: Visualization MIR