Pressemitteilung des Arbeitskreises Attraktiver Nahverkehr (AAN) im Münchner Forum, 15.12.2021:

Mit dem „Ersten ÖPNV Bauprogramm 2021“ wird das Münchner Trambahnnetz massiv ausgebaut. Mit diesem Vorhaben wird der Finanzrahmen für den Bau mehrerer Trambahnstrecken – so z.B. Trambahn-Nordtangente, Tram Münchner Norden, Trambahnstrecken in der Wasserburger Landstraße und nach Ramersdorf-Perlach – festgelegt.

Der Arbeitskreis Attraktiver Nahverkehr (AAN) im Münchner Forum begrüßt ausdrücklich, dass die Umsetzung der ersten Strecken aus dem Nahverkehrsplan in Angriff genommen wird.

Dazu AAN-Sprecher Berthold Maier: „Nun folgen nach längerer Planungsphase endlich konkrete Schritte beim Ausbau der Münchner Tram. Das ist sehr erfreulich. Neben der Sicherung der Finanzierung der Neubaustrecken werden in der Stadtverwaltung die organisatorischen Voraussetzungen für eine schnelle Umsetzung geschaffen.“

Neben dem ÖPNV Bauprogramm hat der Stadtrat den Beschluss zum Bau der Tram im Münchner Norden gefasst. Dazu AAN-Sprecher Matthias Hintzen: „Die Verlängerung der Tram 23 über die Bayernkaserne zum Kieferngarten ist eingebettet in weitere Maßnahmen wie die Tram 24 zum U-Bahnhof Am Hart und der Tram Y-Nord (Hochschule München – Nordbad – Petuelring – Lerchenauer Feld/Am Hart). So erhalten die künftigen Bewohner der Bayernkaserne attraktive ÖPNV Verbindungen in alle Richtungen.

Die Tram Am Hart – Kieferngarten ist eine leistungsfähige Tangentialverbindung, die eine attraktive Feinerschließung entlang der Heidemannstraße aufweist.“

Das Jahr 2021 geht für den ÖPNV so mit guten Perspektiven zu Ende – hoffentlich geht es in 2022 so weiter.

Dazu AAN-Sprecher Berthold Maier: „Das erste Ausbaupaket ist auf den Weg gebracht, weitere Themen warten: Wie geht es mit der U9 weiter? Die U9 (Entlastungsstrecke Implerstraße – Hauptbahnhof – Münchner Freiheit) spielt eine wesentliche Rolle für die Stabilisierung des Betriebes und der weiteren Taktverdichtung auf der U3 und U6.

Wie sieht es künftig mit der Finanzierung des ÖPNV Betriebes aus? Der Bau neuer Strecken alleine reicht ja nicht aus, es muss ja im gesamten Netz ein attraktiver Takt angeboten werden. Das Fahrplanangebot wurde beim Fahrplanwechsel letzten Sonntag netto nicht ausgeweitet – Angebotsausweitungen an einer Stelle stehen Kürzungen an andere Stelle gegenüber.

Und es gibt immer noch keine Aussage, ab wann der „Takt 10 bis 10“ wieder gefahren wird.

Die Finanzierung eines guten ÖPNV-Angebots als wesentlicher Baustein der Verkehrswende ist eine der Aufgaben, die der Stadtrat künftig lösen muss und hoffentlich mit Zuschüssen von Bund und Land auch künftig gut lösen kann.“

Diese Presserklärung gibt nur die Meinung des AAN wieder und muss sich nicht mit der Meinung anderer Arbeitskreise des Münchner Forums e.V. oder der Meinung des Münchner Forums e.V. decken.