Standpunkte 02.2014: Wohnen und Genossenschaften

Liebe Leserin, lieber Leser,
wie wohnen wir, welche Zukunft haben wir in München? – wo der Wohnungsmarkt von der Spielregel bestimmt wird: Wer sich München leisten kann, genießt es, wer nicht, verlässt die Stadt. Selbst aktive Wohnungspolitik, die seit Jahren mit viel Geld soziale Schieflagen auszugleichen sucht, bleibt in der Defensive, kann nur das Schlimmste verhindern. In dieser Lage sucht die Stadt nach Verbündeten und findet sie in den Wohnungsgenossenschaften. Seit Jahrzehnten sind sie diejenigen, die sich den Gesetzen des Immobilienmarktes und der Spekulation entziehen. Ein Aufbruch junger Genossenschaften hat vor einigen Jahren begonnen, als Pioniere wirken sie in der Tradition einer alten Idee. Wie unterschiedlich ihre neuen Wege aussehen, zeigen spannende Beträge zum Schwerpunktthema „Wohnen und Genossenschaften“ in diesen Standpunkten: Die Münchner Genossenschaftsbewegung bringt uns Christian Stupka von der GIMA näher. Ein Exkursionsbericht aus Zürich von Ingrid Krau stellt die Durchsetzungskraft genossenschaftlichen Bauens im Sinne des Gemeinwohls in einer Stadt vor, wo sonst die Immobilienwirtschaft das Sagen hat. Bezahlbare Wohnungen für Studierende – was fällt vier OB-Kandidaten dazu ein? Mit diesem Beitrag runden wir das Thema Wohnen ab.
Wir vom Redaktionsteam freuen uns, wenn die Beiträge Ihr Interesse
finden und gute Anregungen zur Diskussion geben.

Helmut Steyrer
1. Vorsitzender des Programmausschusses des Münchner Forums

 

Newsletter abonnieren

Inhaltsverzeichnis


Wohnen und Genossenschaften

Ingrid Krau
ZÜRICH – Genossenschaftlicher Wohnungsbau in einer stark wachsenden Stadt – ein Exkursionsbericht

Wolfgang Czisch
„Kann Zürich Zürich bleiben?“ Die Limmat als innerstädtischer Fluss

Christian Stupka
Gute Rahmenbedingungen – Genossenschaften verstärken Neubauaktivitäten

Die Arbeitskreise des Münchner Forums

Thomas Ködelpeter
Welchen Bürgerhaushalt will München?

Florian Kraus
Neuer Oberbürgermeister für München – Bezahlbare Wohnungen für Studierende?
Repliken auf die Standpunkte 01.2014 zum Schwerpunkt „Boden“
Axel Markrdwat
• Erbbaurecht – Überbewertetes Allheilmittel für chronisch unterfinanzierte Immobilienprojekte?
Axel Markwardt
• Sozialgerechte Bodennutzung – Keine „Planwertabschöpfung light“
Wolfgang Hendlmeier
• „Geld regiert die Welt“

 


Comments are closed.

Kontakt

Geschäftsstelle:
Schellingstraße 65
80799 München

Bürozeiten:
Di, Mi, Do 09-16 Uhr

Telefon: +49 89 282076
Fax: +49 89 2805532