Wohnen an mehreren Orten und auf Zeit – multilokal und temporär – ist das Schwerpunktthema dieser Standpunkte-Ausgabe. Das „moderne“ Arbeitsleben verlangt in vielen Tätigkeiten Beschäftigungseinsätze an unterschiedlichen Orten außerhalb des eigenen Wohnsitzes – manchmal für Tage, Wochen, Monate oder gar mehr, und oftmals weit entfernt. Familiäres Zusammenleben und soziale Beziehungen leiden darunter, zerbrechen gar, und sortieren sich neu – bilden Patchwork-Familien, vervielfältigen Haushalte und erhöhen in der Summe den Wohnbedarf.

So ist temporäres Wohnen auch Ausdruck für die sich ausdifferenzierenden Arbeits-, Ausbildungs- und Lebensformen. Einige sagen euphemistisch „Individualisierung“ dazu, wo es sich doch eher um die Auflösung sozialer und gesellschaftlicher Zusammenhänge handelt. Wie auch immer: All dies benötigt zusätzlichen Platz fürs Arbeiten, fürs Wohnen und die vielen Wege dazwischen. Unser Themenheft „Temporäres Wohnen“ beschreibt einige dieser Ausdrucksformen und ihre Folgen für das Leben in der Stadt und anderswo.

Wir berichten ferner über den Kampf um den Individualverkehr- minimierten, Fuß- und Radverkehr-freundlichen Isarboulevard und greifen weitere Themen auf.

 

Ausgabe hier als pdf herunterladen

 

Bildquellen:

  • Muenchner_Forum_Standpunkte_05_2019: Münchner Forum