Stadtspaziergänge

50 Jahre Engagement von Bürgerinnen und Bürgern

Münchner Forum 1968 – 2018

Jubiläumsveranstaltungen des Münchner Forum e.V. in Kooperation mit dem Münchner Stadtmuseum

Stadtspaziergang am 28.10.2018 | 16:00 Uhr | Odeonsplatz
Das Kunstareal – verschlungene Wege zu Kunst, Kultur und viel Geld
Das Kunstareal ist das kulturelle Highlight Münchens. Fünf Jahre nach dem Bürgergutachten fragen wir: 
Wie erleben die Bürgerinnen und Bürger heute das Kunstareal? Welche Kultureinrichtungen haben sich verändert, welche kommen neu hinzu? Wer verdient hier sein Geld? Und was ist zu tun, damit das Kunstareal, der Stadtteil und die Altstadt zu einem lebendigen Stadtraum weiter zusammenwachsen? 

Leitung: Martin Fürstenberg


Martin Fürstenberg ist Wirtschaftsgeograph und Stadtplaner und leitet den AK Maxvorstadt/Kunstareal im Münchner Forum.
Der Arbeitskreis setzt sich beharrlich ein für die Umsetzung der Bürgerempfehlungen aus dem Bürgergutachten 2013/2014.

Stadtspaziergang am 3.11.2018 | 14:00 Uhr | Alte Akademie
Wer beherrscht die Stadt?
Der Arbeitskreis „Wer beherrscht die Stadt?“ lädt zu einem Spaziergang durch die Innenstadt ein und stellt einige der Orte vor, mit denen sich der Arbeitskreis in den letzten Jahren unter der Fragestellung: „Wer beherrscht die Stadt?“ auseinandergesetzt hat und auseinandersetzt. Hintergrundinformationen zu diesen Orten sollen einen Eindruck davon vermitteln, wer in der Stadtentwicklung den Ton angibt, wo und warum sich welche Nutzungen durchsetzen und wie Orte in den letzten Jahren (um)gestaltet wurden.

Organisatorin: Bernadette Felsch

Interessantes zu den unterschiedlichen Stationen erfahren Sie von Klaus Bäumler, Dr. Detlev Sträter, KarlHans Pauli, Bernadette-Julia Felsch vom Münchner Forum und den Organisator*innen von Bellevue di Monaco.

Stadtspaziergang am 6.11.2018 | 14:00 Uhr | Blaue Schiffsschraube am Deutschen Museum, Ludwigsbrücke
Isarlust – die Wiederentdeckung des innerstädtischen Isarraums
Der Spaziergang führt Neugierige durch den innerstädtischen Isarraum zu aktuell in der Diskussion stehenden Orten wie dem „Isarboulevard“ am Innenstadtufer, dem möglichen „Vorplatz“ von St. Lukas, dem angedachten „Isarflussbad“ aber auch an die kleine Isar, dorthin wo der Biber wohnt und die Natur auch weiterhin geschützt werden soll. Die Führung richtet sich flexibel nach den Interessen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Leitung: Wolfgang Czisch & Benjamin David

Wolfgang Czisch

Wolfgang Czisch, M.A, ehrenamtlicher Stadtrat in München von 1973 bis 1996, Schwerpunkt Stadtplanung, Stadtbereichsleiter der Münchner Volkshochschule von 1985 bis 2007, war von 1999 bis 2013 Vorsitzender des Programmausschusses des Münchner Forums. Er stellte in seiner Zeit als Stadtrat 1986 den Antrag „Isar-Plan“ mit dem die Isar-Renaturierung ihren Ausgang nahm.

Benjamin David

Benjamin David, ebenfalls seit vielen Jahren im Münchner Forum e.V. im Programmausschuss engagiert, gilt als treibende Kraft der neueren Wiederentdeckung des innerstädtischen Isarraums mit zahlreichen Aktivitäten beim Münchner Forum, den urbanauten, als Vorsitzender des Isarlust e.V. und mit dem Kulturstrand und den öffentlichen Künstlerklavieren „Play me, I’m Yours“ im innerstädtischen Isaraum an wechselnden Orten.

Stadtspaziergang am 7.11.2018 | 14:30 Uhr | Münchner Forum e.V., Geschäftsstelle 
Münchens erste Tochter, die Maxvorstadt
Die Maxvorstadt ist die erste planmäßige Stadterweiterung Münchens nach dem Mittelalter, begonnen zwischen 1805 und 1810 auf einem zunächst streng rechteckigen Raster. Als Gartenstadt erdacht, als Kunst-, Wissenschafts- und Wohnstadt heute ein wichtiger Teil Münchens. 
Der Spaziergang führt vom Museumsviertel durchs Universitätsviertel bis zum Alten Nördlichen Friedhof. 

Leitung: Dr. Oskar Holl

Oskar Holl, Dr. phil., Journalist und Fernsehredakteur bis 2003, 1979-88 Sekretär des Münchner Forums, 2008-14 Vorsitzender des Bezirksausschusses 3 Maxvorstadt.

 

Stadtspaziergang am 8.11.2018 | 14:30 Uhr | Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 
Der Viktualienmarkt – wie Bürgergutachterinnen und Bürgergutachter ihn behutsam erneuern wollen
Der Münchner Viktualienmarkt ist bei Einheimischen und Touristen einer der beliebtesten Orte der Stadt. Hygienische und technische Mängel erfordern jedoch Verbesserungen, die “behutsam. sanft. liebevoll” sein sollen. Das Kommunalreferat hat über 100 Münchner Bürgerinnen und Bürger im Zufallsverfahren auswählen lassen, die mit Experten, Händlern und Architekten Empfehlungen erarbeitet haben. Das Bürgergutachten ist bereits in die Planungen und Stadtratsbeschlüsse eingeflossen. Wo und wie, wird auf dem Stadtspaziergang gezeigt. 

Leitung: Prof. Dr. Hilmar Sturm

 Prof. Dr. Hilmar Sturm leitete das Bürgergutachten zum Zukunftskonzept Münchner Viktualienmarkt im Auftrag der Landeshauptstadt München, Kommunalreferat, Markthallen München. Seit 2001 konzipiert, organisiert, moderiert und dokumentiert er freiberuflich Bürgerbeteiligungsverfahren, v. a. als Mitgesellschafter des unabhängigen Durchführungsinstituts gfb Gesellschaft für Bürgergutachten. 

Stadtspaziergang am 9.11.2018 | 14:00 Uhr | Münchner Stadtmuseum, Innenhof 
München laut und leise – Hörspaziergang durch die Isarvorstadt 
Verkehrs- und Freizeitlärm dominieren die Innenstadt. Aber es finden sich auch Oasen der Ruhe. Mit gespitzten Ohren und Schallpegelmessgerät erforschen wir die Isarvorstadt. Wo hat sich in den letzten Jahren etwas verändert, wo verspricht die Lärmminderungsplanung Verbesserungen, welche Forderungen der Bürgerinnen und Bürger aus dem Lärmaktionsplan sind noch nicht angegangen?

Leitung: Gunhild Preuß-Bayer

Gunhild Preuß-Bayer, kam über den Bund Naturschutz vor 20 Jahren ins Münchner Forum. Sie ist Mitinitiatorin von „Wohnen ohne Auto“. Seit 1999 organisiert sie den „Tag gegen Lärm“ in München und engagiert sich in vielen gemeinsamen Exkursionen und Veranstaltungen im Münchner Forum. Seit 2012 leitet sie den Arbeitskreis „Lärm“ im Münchner Forum. Der Arbeitskreis wurde Anfang 2018 in „Gesunde, lebenswerte Stadt“ umbenannt und öffnet sich damit für weitere Themen wie „gute Luft“, „urbanes Leben ohne Stress“, Gesundheit in der Stadt u.a.

Bustour am 10.11.2018 | 12:15 Uhr | Bus-Haltestelle St.-Jakobs-Platz, Oberanger
Münchner Forum on tour – Orte des bürgerschaftlichen Widerstands in München
in Kooperation mit dem Kurt-Eisner-Verein für politische Bildung in Bayern e.V.
Ein Ausflug mit dem Bus zu den Hoch- und Tiefpunkten der Münchner Stadtentwicklung, bei denen das Münchner Forum als Plattform engagierter Diskussionen um die Stadtentwicklung Münchens und damit bürgerlicher Widerstand und Beteiligung an Planung, eine entscheidende Rolle gespielt haben: u.a. bei der Verhinderung des Altstadtrings-Südost mit geplanter Querung des Viktualienmarktes, beim Bau des Altstadtrings- Nordost und der Untertunnelung des Prinz-Carl-Palais, beim Erhalt der Seidlvilla in Schwabing, bei der Sanierung des Westends, der Rückgewinnung von öffentlichem Raum sowie bei Standortfragen von Kulturbauten.

Leitung: Franz Schiermeier

Franz Schiermeier Verlag/Münchner Forum e.V. 

Stadtspaziergang am 11.11.2018 | 11:00 Uhr | Müllersches Volksbad, Haupteingang 
Volksbad, Isarinseln und Maximiliansanlagen 

Seit der Renaturierung ist die Isar mit ihren Inseln als innerstädtisches Naherholungsgebiet neu entdeckt worden. Das schlossartige Turbinenhaus des malerischen Maximilianswerkes unterhalb der Maximiliansbrücke war vor kurzem wegen der geplanten Ansiedlung eines Biergartens im Gespräch. Schade, dass der Blick auf die Silhouette der Stadt und auf den Fluss vom Isarhochufer von den Planer*innen zu wenig geschätzt wird. Heute dominiert weitgehend fensterlose Architektur (Gasteig und Sudetendeutsches Museum) diese sensible Zone. Durch  den jahrzehntelangen Wildwuchs entlang des ehemaligen Panoramaweges ist ein Blick nur von einigen wenigen Stellen aus möglich. Für München eine besondere städtebauliche Chance, die auf ihre Wiederentdeckung wartet. 

Leitung: Dr. Dieter Klein

 

Dieter Klein ist Kunsthistoriker und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Städtebau und Architekturgeschichte, insbesondere mit der Architektur des 19. Jahrhunderts in Deutschland und in der Donau- Monarchie. Seit vielen Jahren ist er als Reiseleiter und  in München als Stadtführer tätig. Erste Kontakte mit dem Münchner Forum entstanden bereits 1972; seit 2004 ist er im Münchner Forum Mitglied des Programmausschusses. In Zusammenarbeit mit dem Münchner Forum e.V. erarbeitete er im Jahr 2008 anlässlich der 850 Jahrfeiern der Stadt München die Publikation sowie gleichnamige Ausstellung “Münchner Maßstäbe” zu den Münchner Architektureinflüssen auf Österreich-Ungarn

Stadtspaziergang am 11.11.2018 | 14:00 Uhr | Sendlinger-Tor-Platz beim Brunnen; Ende Baldeplatz 
Nahmobilität in der Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt 

Aufbauend auf dem für den zweiten Stadtbezirk erstellten Nahmobilitätskonzept erläutert Paul Bickelbacher bei einem Spaziergang wo und welche Verbesserungen für den Fuß- und Radverkehr erreicht werden konnten und wo noch Bedarf besteht. 

Leitung: Paul Bickelbacher

Paul Bickelbacher arbeitet seit 1991 als Stadt- und Verkehrsplaner. Er ist seit über 20 Jahren für die GRÜNEN im Bezirksausschuss Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt (BA2) und seit 10 Jahren im Münchner Stadtrat und engagiert sich beim FUSS e.V. (Fachverband Fußverkehr Deutschland), beim ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) und in der SRL (Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung.. 

Nachprogramm

Stadtspaziergang am 16.11.2018 | 14:00 Uhr | Gärtnerplatztheater, Haupteingang 
Der Gärtnerplatz und das Glockenbachviertel 

Die Hans-Sachs-Straße gehört zu den besterhaltenen Münchner Straßenzügen der Gründerzeit, die heute noch einen Eindruck davon vermitteln, wie prachtvoll München um die Jahrhundertwende aus-gesehen haben mag. Die früher reichlich hier fließenden Bäche sind weitgehend verschwunden, an die ehemalige Mühlen- und Sägewerke erinnert heute kaum noch etwas. Schon um die Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das Viertel um den Gärtnerplatz nach Prinzipien des geometrischen Städtebaues systematisch angelegt. In den letzten Jahren ist die Beliebtheit dieses Platzes beim nächtlichen Partyvolk zum Schrecken der Anwohnenden enorm gewachsen.

Leitung: Dr. Dieter Klein

 

Dieter Klein ist Kunsthistoriker und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Städtebau und Architekturgeschichte, insbesondere mit der Architektur des 19. Jahrhunderts in Deutschland und in der Donau- Monarchie. Seit vielen Jahren ist er als Reiseleiter und  in München als Stadtführer tätig. Erste Kontakte mit dem Münchner Forum entstanden bereits 1972; seit 2004 ist er im Münchner Forum Mitglied des Programmausschusses. In Zusammenarbeit mit dem Münchner Forum e.V. erarbeitete er im Jahr 2008 anlässlich der 850 Jahrfeiern der Stadt München die Publikation sowie gleichnamige Ausstellung “Münchner Maßstäbe” zu den Münchner Architektureinflüssen auf Österreich-Ungarn

Bild: Bbb at wikivoyage shared [CC BY-SA 1.0 ], from Wikimedia Commons

Radl-Exkursion am 18.11.2018 | 11:00 Uhr | Katholische Akademie, Haupteingang, Mandlstr. 23  
Grünes München: Wirklichkeit – verpasste Möglichkeiten – Vernetzungs-Chancen

München hat wunderschöne Grünareale. Nicht nur die bekannten entlang Isar & Würm. Sie sind teilweise zur Freude der Radlfahrenden und Stadtwandernden hervorragend vernetzt. Der Münchner Stadtraum enthält weitere Chancen zur Grünvernetzung für „Slow mobility“, die zuweilen jedoch nur sehr schleppend vorwärtsgetrieben werden. Für eine Weiterentwicklung der „Grünen Urbanität“ wird dies jedoch immer bedeutender, sowohl (stadt)klimatisch wie für das ruhigere Erleben der Stadtnatur. Wir wollen einige mit dem Rad erkunden und darüber ins Gespräch kommen.

Leitung: Dr. Rolf Mantler

Dr. Rolf Mantler promovierte zum Thema „Partizipatorische Demokratie in der Münchner Stadtentwicklung“, war Stiftungsleiter (Internatsschulen an Ammersee), inzwischen im Ruhestand. Er ist seit 1972 dem Münchner Forum eng verbunden und engagiert sich dort im Arbeitskreis Öffentliches Grün.

Wir danken unseren Kooperationspartnern und Förderern

Comments are closed.

Kontakt

Geschäftsstelle:
Schellingstraße 65
80799 München

Bürozeiten:
Di, Mi, Do 09-16 Uhr

Telefon: +49 89 282076
Fax: +49 89 2805532