S-Bahn-Initiative Qualität

Das Münchner Forum unterstützt zusammen mit 5 weiteren Umwelt- und Fahrgastverbände aus dem Großraum München die neue S-Bahn-Initiative Qualität – SIQ.
Ziel der Initiative ist: Innerhalb von drei Jahren durch eine neue Linienorganisation deutliche Verbesserungen für die S-Bahn-München zu erreichen.

Presseartikel: SIQ in der Süddeutschen Zeitung

Worum geht es in der Initiative?

Liniennetz umbauen, Takte verbessern, mehr Ausweichrouten
In 3 Jahren soll die in Dauerkritik stehende S-Bahn München einen Qualitätsschub erreichen. Das fordert eine Initiative der Münchner Umwelt- und Fahrgastverbände. Möglich werden soll dies durch eine optimierte Organisation. Nicht durch kostspielige Investitionen, wohl aber mit provisorischen Stationen! In 3 Jahres-Paketen schlägt SIQ vor allem diese Verbesserungen vor:

Höhere Pünktlichkeit durch veränderte Linienorganisation
Die Zugzahl der Stammstrecke soll von max. 30 Zügen wieder auf 24 Züge pro Stunde und Richtung reduziert werden. So gibt es mehr Zeitpuffer bei Verspätungen. Mit einer Verlängerung bestehender Züge wird die gleiche Platzzahl erreicht.

S7 West fährt bis zur Engpassbeseitigung nur bis und ab Hauptbahnhof
S1 West erhält Fahrzeitpuffer

Mehr Ausweichrouten mit bestehender Infrastruktur
Fahrgäste haben heute zu wenig Ersatzverbindungen, wenn eine Strecke oder Linie ausfällt. Daher sollen zusätzliche Querverbindungen eingeführt werden:

NORDRING: Neuer S-Bahn-Ast zwischen Ostbahnhof und Karlsfeld zur Stoßzeit
SÜDRING: Regionalzüge fahren im 20-Minuten-Takt und halten Poccistr. und Kolumbusplatz
QUERROUTE: Hauptbahnhof – Deisenhofen im 20-Minuten-Takt

Takterweiterungen im gesamten Netz
Ein 10-Minuten-Takt ist vorgesehen für die Linienabschnitte von und nach Ottobrunn, Markt Schwaben, Buchenau, Dachau, Germering, Zorneding, Deisenhofen und Olching. Auf allen Linien soll tagsüber der 20-Minuten-Takt bis an die Endpunkte ausgeweitet werden (Altomünster 30-Minuten-Takt).

Der Freistaat wird aufgefordert, diese Lösungen mit der DB umzusetzen, um die Qualität der S-Bahn im Sinne des Klimaschutzes deutlich zu verbessern. Drei Gründe gibt es, warum jetzt Eile geboten ist:
  • Der ÖPNV hat das entscheidende Potenzial, die Klimaziele im Verkehr zu erreichen.
  • Die Corona-Krise lehrt, mehr für die Abwanderungsresistenz im Nahverkehr zu tun.
  • Von der Wirksamkeit geplanter Neuinvestitonen für die S-Bahn ist München noch ca. 10 Jahre entfernt. Die Fahrgäste wollen so lange nicht warten.

grün: durchgehend im 20-Minuten-Takt
rot: neue Ausweichrouten im 20-Minuten-Takt
blau: Angebotserweiterung im 10-Minuten-Takt

WEITERE INFORMATIONEN:

Broschüre: Qualitätsschub für die S-Bahn München

Präsentation der SIQ-Vorschläge

INITIATOREN UND UNTERSTÜTZER:
Aktion Münchner Fahrgäste
BUND Naturschutz Bayern e.V. Kreisgruppe München
Green City e.V.
Münchner Forum e.V.
Verein der Bürgerinitiative Haidhausen S-Bahn-Ausbau
Verkehrsclub Deutschland Kreisverbände München, Freising/Erding/Dachau, Fürstenfeldbruck/Starnberg e.V.

Keine Verlängerung des Pachtvertrags zwischen der LH München und dem Münchner Golfclub (MGC) in Thalkirchen

Der AK Öffentliches Grün setzt sich dafür ein, die Verlängerung des Pachtvertrags zwischen der Landeshauptstadt München und dem Münchner Golfclub (MGC) bis 2030 zu verhindern.
Ziel ist die Wiederherstellung des Erholungs- und Naturraums „Hinterbrühler Park“.

Der Münchner Golfclub (MGC) drängt auf Verlängerung seines Pachtvertrags mit der Stadt. Der Pachtvertrag über das 140.000 qm große städtische Areal im Naturpark „Hinterbrühl“ läuft zum 31. Dezember 2024 aus. Eine Verlängerung widerspricht den rechtsverbindlichen Auflagen des Wasserrechtsbescheids vom 10. Juli 1907 zum Bau und Betrieb des Isarwerks I. Dennoch zeichnet es sich ab, dass die Stadt München beabsichtigt den Vertrag bis 2030 zu verlängern.

Einige besonders wichtige und aktuelle Schreiben können Sie hier nachlesen:

Schreiben an den OB Dieter Reiter vom 22.6.2020

Petition an den Bayerischen Landtag vom 22.7.2020

Schreiben an die Regierung von Oberbayern vom 19.8.2020

Stadtratsantrag von 1976 mit gleichem Anliegen

 

Resolution zu den Planungen der Landeshauptstadt München für das “Paketpost-Areal”

Am 22. Juli 2020 fand im Hubertussaal im Schloss Nymphenburg eine Veranstaltung zu den Planungen für das “Paketpost-Areal” statt.
Auf dieser Veranstaltung wurde eine Resolution vom Münchner Forum mit der Unterstützung der Arbeitskreise ‘Stadt: Gestalt und Lebensraum’ und ‘Kulturbauten’ vorgelegt, verabschiedet und von 44 Personen unterschrieben. Diese Resolution inklusive der Unterschriftenlisten wurde dem Oberbürgermeister Dieter Reiter zugeschickt.

Die Resolution finden Sie hier zum Nachlesen.

Aktuelle Information

Aktuelle Information:

Leider muss die Geschäftsstelle des Münchner Forum e.V. vorläufig für den Publikumsverkehr geschlossen bleiben. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir den Zugang zur Geschäftsstelle in den nächsten Wochen auf die hauptamtlichen Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle beschränken.

Alle im März, April und Mai 2020 geplanten Veranstaltungen müssen wir leider absagen. Über angepasste Formate und alternative Termine informieren wir Sie über unsere digitalen Kanäle.

U29 – Takt 2 nach Feldmoching – Stellungnahme des AAN zum Bau des U9 Bahnhofs am Hauptbahnhof

Der Münchner Stadtrat hat heute den Rohbau des U9 Bahnhofs am Hauptbahnhof beschlossen: Um daraus möglichst schnell Nutzen für die Fahrgäste zu erzeugen, ist dieser in einem Schritt zu nutzen, um die Probleme der U2 Nord (Überfüllung, Unpünktlichkeit, Abhängigkeit von der U1) zu lösen:

Die – im Rahmen der U9 geplante – Verbindung vom Hauptbahnhof zur Theresienstraße ist als erstes Teilstück einer U9 zu realisieren.  So können Verstärkerzüge zwischen Hauptbahnhof und Feldmoching gefahren werden. Die Inbetriebnahme hat spätestens mit der Fertigstellung des S-Bahntieftunnels zu erfolgen – und nicht erst 2037.

Lesen Sie hier die Stellungnahme des AAN zum Bau des U9 Bahnhofs am Hauptbahnhof

Kontakt

Geschäftsstelle:
Schellingstraße 65
80799 München

Bürozeiten:
Di, Mi, Do 09-16 Uhr

Telefon: +49 89 282076
Fax: +49 89 2805532