Standpunkte 08.2010: Olympia 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
während die Stadt und ihre Bürger sich mehr oder minder in die Sommerpause verabschiedet haben, geht die Münchner Stadtentwicklung weiter. So sollen auf der zeitweilig stillgelegten Baustelle der früheren Residenzpost (Bild unten) die Bagger wieder anrücken und aus dem Haus mit seiner denkmalgeschützten Klenze-Fassade einen neuen Geschäfts- und Bürobau mit einigen superteuren Wohnungen machen – wir berichten auf Seite 6. Dagegen liegt die Baustelle des früheren Süddeutschen Verlags, den ebenfalls die Landesbank Baden- Württemberg neu entwickeln will, weiterhin still. Ob die Münchner Olympiabewerbung stillgelegt werden muss, liegt derzeit an Garmisch-Partenkirchen; Details auf Seite 2. Weiter in dieser Ausgabe: Zum Umgang mit Vergangenem ist eine sehr sehenswerte Ausstellung zu Rekonstruktionen zu sehen und es läuft eine Debatte um die Dorfkerne und unsere Führung dazu (Seiten 3 und 5). Wir berichten über eine Ausweitung im Haus der Kunst (S. 7), über ungelöste Fragen der Planung für Freiham (S. 7), über das Gelände der Prinz- Eugen-Kaserne (S. 9) und unsere Führung und Podiumsdiskussion zum Großmarkthallengelände, das eine Umwälzung erfährt. (S. 11). Aus aktuellem Anlass unserer Isarveranstaltung und des großen Isarfestes fragen wir die Stadt, wie sie mit der innerstädtischen Isar umgehen (S. 13) und umreißen, wie das Referat für Gesundheit und Umwelt binnen drei Jahren eine halbe Millionen Tonnen CO2 einsparen will (S. 14). und weisen abschließend auf S. 16 auf ein Urteil hin, das Architekten ihre Urheberrechte an von ihnen entworfenen Gebäuden bestätigt. Bei der Lektüre wünschen wir Ihnen wie immer Freude und Anregungen. Auch Ihre Kommentare sind stets willkommen.
Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Czisch,
Vorsitzender des Programmausschusses

 

Newsletter abonnieren

Inhaltsverzeichnis

Olympia 2018

Gernot Brauer
Olympische Spiele 2018: Ob die Bewerbung Erfolg haben kann, liegt jetzt an Garmisch

Gernot Brauer
In der Pinakothek der Moderne: Identität stiften heißt auch Vergangenes zu rekonstruieren

Gernot Brauer
Ensembleschutz für Dorfkerne: Gutachter: Ensembles nicht streichen, aber anpassen

Gernot Brauer
Residenzpost wird Bürohaus: Ein ganz teures Rad gedreht

Gernot Brauer
Neue Räume im Haus der Kunst: Ein Mond-Flügel ohne Sonne

Rolf Monheim
Freiham: Shopping Center erzeugt kein Leben im Quartier

Wolfgang Zimmer
B-Plan Prinz-Eugen-Kaserne: Baumbestand macht’s grün

Detlev Sträter
Viehhof und Großmarktgelände: Neue Halle neben Heizwerk

Gernot Brauer
Nach der Isar-Renaturierung:Was geschieht innerstädtisch?

Rathaus Umschau
Programm zum Klimaschutz: 500.000 t CO2 einsparen

Gernot Brauer
Frankfurter Landgericht: Architekten können Umbau verbieten 16


Comments are closed.

Kontakt

Geschäftsstelle:
Schellingstraße 65
80799 München

Bürozeiten:
Di, Mi, Do 09-16 Uhr

Telefon: +49 89 282076
Fax: +49 89 2805532