Standpunkte 02.2005: Olympiapark – Münchens grüne Lunge

Direkt zum Download der Ausgabe im PDF-Format:

Sehr geehrte Damen und Herren,
kaum ist ein hartnäckiger Winter zuende, beginnt es in München wieder zu grünen – eine gute Gelegenheit, nicht nur die BUGA zu besuchen, sondern sich auch mit einer grünen Lunge mitten in der Stadt zu befassen, dem Olympiapark. Der Anlass dazu ist die bevor stehende Eröffnung der Allianz Arena Fröttmaning, wo der Fußball künftig zuhause sein wird. Das Olympiastadion wird aus ge-wohnten Funktionen entlassen und der Park sucht eine neue, auch wirtschaftlich abgesicherte Zukunft.
In dieser Situation ist es gut, sich an die ursprünglichen Ideen zu erinnern, die die Planer dieses Parks seinerzeit umgesetzt haben. Lesen Sie in dieser Ausgabe unserer „Standpunkte“ bitte, wie Günter Behnisch, Willi Daume und Günther Grzimek den Olympiapark seinerzeit definierten und wie er sich seither entwickelt hat.
Wir berichten Ihnen gleichzeitig über einige Gedanken zur Weiter-entwicklung des Parks. Lässt sich die seinerzeitige Spielstraße als olympischer Kulturboulevard wieder beleben? Dies ist nur eine Idee. Es gibt auch andere. Sie liegen nur noch nicht offen auf dem Tisch. Wir laden alle Beteiligten zu einem offenen Gedanken und Ideenaustausch über die Zukunft des Olympiaparks ein. Es geht um ein Langfristkonzept. Wir halten Sie informiert.
Die Notwendigkeit zu einem Langfristkonzept ganz anderer Art ergibt sich aus einem Bericht, den Dr. Alfred Göschel vom Deut-schen Institut für Urbanistik Anfang März gab. In einer Gemein-schaftsveranstaltung der Volkshochschule und des Münchner Fo-rums berichtete er über schrumpfende Städte. Noch ist München zwar nicht direkt betroffen. Ostdeutsche Städte haben mit diesem Problem schon heute zu kämpfen, und München wird sich langfris-tig nicht ausklinken können. Die Konsequenz: Die Stadtpolitik darf nicht mehr nur Thema einzelner Städte sein. Sie muss zur natio-nalen Aufgabe werden. Einzelheiten lesen Sie in dieser Ausgabe.
Hatten Sie schon Gelegenheit, in der Pinakothek der Moderne die Ausstellung über die Architektur der Wunderkinder und im Stadt-museum „München – wie geplant“ zu sehen? Wenn nicht, möch-ten wir Sie daran kurz erinnern.
Diese zweite elektronische Ausgabe unserer „Standpunkte“ kommt ohne Abbildungen. Ihre download-Zeiten ist folglich sehr kurz. Sagen Sie uns bitte bei Gelegenheit, welche Version Sie vorziehen: schwarzweiß und schnell wie hier oder illustriert, aber langsamer.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Czisch
Vorsitzender des Programmausschusses

Standpunkte hier downloaden

Newsletter abonnieren

Inhaltsverzeichnis


Olympiapark – Münchens grüne Lunge

Gernot Brauer
Die Städte schrumpfen dramatisch – langfristig knickt auch München ein

Gernot Brauer
Architektur der Wunder-kinder nach 1945 – kritisch besichtigt

Der Olympiapark – Was wollten seine Initiatoren 1972 erreichen?

Wie geht es weiter mit dem Olympiapark? Nötig ist ein Langfristkonzept


Comments are closed.

Kontakt

Geschäftsstelle:
Schellingstraße 65
80799 München

Bürozeiten:
Di, Mi, Do 09-16 Uhr

Telefon: +49 89 282076
Fax: +49 89 2805532