Standpunkte 8./9.2018: 50 Jahre Münchner Forum

Direkt zum Download der Ausgabe im PDF-Format:

Liebe Leserin, lieber Leser,
das Münchner Forum hat „Geburtstag“. In diesem Jahr wird es 50 Jahre alt, ein halbes Jahrhundert „Diskussionsforum für Entwicklungsfragen“. Viel ist passiert in dieser Zeit seit 1968 – in München und beim Münchner Forum. Seiner Gründung gingen heftige Konflikte um die Ziele zur Stadtentwicklung voraus: ob München „autogerecht“ oder bewohnergerecht um- und ausgebaut werden sollte, ob „Modernisierung“ flächenhafter Neubau oder Bestandserneuerung bedeutet. Mit der Gründung des Münchner Forums wurden die unbotmäßigen Kritiker der Verwaltungsplanung ‚von oben‘ „umarmt“, integriert in einen stadtgesellschaftlichen Diskussionsprozess – ein eleganter Versuch der Domestizierung? Damit wurden sie zugleich zur Vorhut einer weltweit um sich greifenden partizipativen Bewegung, die die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an den Zukunftsfragen der Stadt, ihrer Stadt, einfordert, die seitdem – sicher auch ein Erfolg, an dem das Münchner Forum großen Anteil hat – nicht mehr hinter geschlossenen Amtsstuben entschieden werden können. Das Münchner Forum ist als „Diskussionsforum“ nicht nur Plattform für den Austausch von Meinungen, sondern hat die Aufgabe, auch klare Positionen im Sinne des stadtgesellschaftlichen Gemeinwohls zu vertreten, – Die Wortwolke vermittelt einen kleinen Eindruck davon, auf welchen Themenfeldern sich das Forum in den fünf Jahrzehnten eingemischt hat.

Das Münchner Forum versteht sich als Teil einer Entwicklung, in der sichneben Politik und Wirtschaft Umrisse einer Bürgergesellschaft etabliert haben, die ihren Gestaltungsanteil am gesellschaftlichen Geschehen anmahnt. Nach wie vor ist Bürgerbeteiligung umstritten: die Vertreter/innen der repräsentativen Demokratie in Kommunen, Land und Bund fürchten um ihre Entscheidungsmacht; Vertreter/innen der Partizipationsbewegung fordern die unmittelbare Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an den übergreifenden Lebensfragen ein. Entsteht ein neuer Gesellschaftsvertrag?

Mit diesem Doppelheft wollen wir ein wenig Rückschau halten – aber den Blick nach vorn zu richten, ist mindestens genauso wichtig. Das wollen wir vor allem in einer Jubiläums-Veranstaltungsreihe Anfang November im Stadtmuseum wagen (Hinweise dazu auf S. 46). Wir danken allen, die mit Grußworten das Münchner Forum in seinem Tun ermuntert haben und uns auch darüber hinaus unterstützen (S. 8 ff). Unseren Leserinnen und Lesern und unseren Mitstreitern möchten wir zurufen: Auf ein Neues – für weitere 50 Jahre!?

Detlev Sträter
1.Vorsitzender des Programmausschusses des Münchner Forums

Standpunkte hier downloaden

Newsletter abonnieren

Inhaltsverzeichnis

Alte Akademie
Einwendungsschreiben des Münchner Forums


50 Jahre Münchner Forum

Grussworte
Oberbürgermeister Dieter Reiter
Christine Strobl, 3. Bürgermeisterin
Alexander Reissl, Fraktionsvorsitzender SPD
Guelseren Demirel, Stadträtin Fraktin Die Grünen
Johann Altmann, Fraktionsvorsitzender BayernPartei
Brigitte Wolf, Stadträtin Fraktion Die Linke
Michael Mattar, Fraktionsvorsitzender FDP

Interview mit Stadtbaurätin Merk
„Dran bleiben!“

Fritz Wickenhäuser
Wir alle sind München

Oskar Holl
50 Jahre zwischen Planung, Leben und Politik

Übersicht über Vorstände und Geschäftsführung

Interview mit Karl Klühspies
Wie es zum Münchner Forum kam

Gerhard Meighörner
Kurzer Rückblick eines Stadtplaners

Georg Kronawitter
Back to the roots

Martin Fürstenberg
Bürgerinitiativen im Lehel 1970/1971

Ursula Ammermann
Abschied in den Un-Ruhestand

Wolfgang Czisch
Bürgerbeteiligung – ein Hemmschuh?


save the date

Comments are closed.

Kontakt

Geschäftsstelle:
Schellingstraße 65
80799 München

Bürozeiten:
Di, Mi, Do 09-16 Uhr

Telefon: +49 89 282076
Fax: +49 89 2805532