Standpunkte 12.2016/01.2017: Armut in der Stadt

Direkt zum Download der Ausgabe im PDF-Format:

Liebe Leserin, lieber Leser,
das Selbstbild Münchens lebt von seiner glitzernden, sauberen Fassade, die von wirtschaftlichem Erfolg und Wohlstand allenthalben kündet – und wie ein Magnet wirkt auf alle, die nach einem besseren Auskommen streben. Doch das Wohlstandsversprechen gilt nur für wenige, hinter der funkelnden Fassade verbergen sich auch alle Anzeichen einer Abstiegsgesellschaft: jede fünfte Münchner Einwohnerin und Einwohner gilt als arm oder von Armut akut bedroht. Wer einmal in die Abwärtsspirale geraten ist, kommt da kaum mehr raus. Und in einer Stadt, deren Lebenshaltungskosten, getrieben von den außer Rand und Band geratenen Boden- und Mietpreisen, mehr als 60 Prozent über dem Bundesdurchschnitt liegen, greift Armut besonders hart zu. In unserem Schwerpunktheft fragen wir nach Ursachen, stellen dar, wie in München Armut ermittelt wird, fragen die Sozialreferentin nach politischen Maßnahmen und stellen Beispiele vor, wie Armut für Betroffene in München erträglicher gemacht und bekämpft wird. – Zudem beschäftigen wir uns auch in dieser Standp unkte-Doppelausgabe Dezember/Januar mit dem Projekt „Alte Akademie“ in der Innenstadt, diesmal geht es um den Erhalt der Arkaden.
Wir wünschen allen unseren Leserinnen und Lesern frohe und erholsame Feiertage und hoffen auf ein Wiederlesen im Neuen Jahr, in dem, so lässt sich vermuten, die Themen, die nach kritischer Betrachtung und Kommentierung verlangen, nicht ausgehen werden.

Detlev Sträter
1.Vorsitzender des Programmausschusses des Münchner Forums

Standpunkte hier downloaden

Newsletter abonnieren

Inhaltsverzeichnis


Themenschwerpunkt: Armut in der Stadt

„Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich“ – Armut in
einer reichen Stadt

Armut erkennen – Armutsberichterstattung in München

Interview mit der Münchner Sozialreferentin
Dorothee Schiwy

Der Katholische Männerfürsorgeverein München e.V.

Armut in München – Frauenobdach KARLA 51

Die Teestube „komm“-Streetwork

BISS – das Münchner Sozialunternehmen: Bürger in sozialen Schwierigkeiten e.V.

REGSAM – Vernetztes Wirken gegen Armut

Wir machen Musik – für alle?


Cities we have vs. Cities we need
Bericht vom Internationalen Stadtplaner-Kongress

Handlungswissen für Bürger und Investoren:
Arkaden der Alten Akademie im Brennpunkt der Begehrlichkeit

Die Isar und die Münchner – zwischen Natur
und Freizeit

Im Werksviertel hinter dem Ostbahnhof: Wo München
quirlig wird

Comments are closed.

Kontakt

Geschäftsstelle:
Schellingstraße 65
80799 München

Bürozeiten:
Di, Mi, Do 09-16 Uhr

Telefon: +49 89 282076
Fax: +49 89 2805532