Herbst 2015: „Die Theresienwiese wird wieder grün.“ Frühjahr 2015: „Die Theresienwiese soll wieder blühen.“

Unter dem Aufmacher „Die Theresienwiese wird wieder grün“ berichtete die Rathaus-Umschau am 20. November 2015 über eine bemerkenswerte Aktion. Im Auftrag des Referats für Arbeit und Wirtschaft (RAW) wurde eine etwa 45.000 qm große Fläche im Südteil der Theresienwiese begrünt. Entsprechend den fachlichen Angaben des Baureferats wurde die Schotterfläche zunächst aufgelockert und 650 cbm Substrat aufgebracht. Auf den so vorbereiteten Flächen ließ das Baureferat insgesamt 1,5 Tonnen speziellen Schotterrasen aussäen.
Weiterlesen

„Es ist leichter als man denkt“

Im Rahmen der 15. Münchner Wissenschaftstage vom 14. bis 17. November unter dem Generalthema „Städte der Zukunft“ lud das Münchner Forum zu einer gut besuchten Diskussionsveranstaltung rund um das Thema „Wie sieht die Bürgerbeteiligung der Zukunft aus?“
Weiterlesen

Konzertsaal-Debatte geht in die Schlussgerade

Noch vor Weihnachten will der bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle eine Grundsatzentscheidung über den Standort eines neuen Münchner Konzertsaals vorlegen. Dass ein solcher Saal gebaut wird, war für Spaenle auf einer Podiumsdiskussion zum Standort Paketposthalle am 15. November keine Frage mehr. Offen war nur noch, wo sie entstehen soll: unter dem 145 Meter weiten Dach dieser Halle oder im sogenannten Werksviertel am Ostbahnhof. Werksviertel-Manager Werner Eckart verbreitet in der Öffentlichkeit den Eindruck, er habe für diese Entscheidung die besseren Karten. Bei einem Vor-Ort-Termin des Münchner Forum-Arbeitskreises Kulturbauten mit dem Architekten Joachim Jürke am 27. November zeigte sich jedoch, dass dies so eindeutig nicht ist. Auch für den Standort Paketposthalle sprechen klare Vorzüge, die in der Öffentlichkeit noch nicht verbreitet sind.

Weiterlesen

„Brücken-Allianz Giesinger Berg“ im Münchner Forum gegründet

Am 28. Oktober 2015 fand die Gründungsversammlung der „Brücken-Allianz Giesinger Berg“ in der Geschäftsstelle des Münchner Forums statt. Eingeladen hatte der Arbeitskreis Öffentliches Grün im Münchner Forum e.V. Das Ziel dieses losen Zusammenschlusses ist es, die bürgerschaftlichen Kräfte zu bündeln, um den, im Wortsinne, ‚wichtigen Brückenschlag‘ am Giesinger Berg im politisch-administrativen Kontext voranzubringen. Die Verknüpfung des Fuß- und Radwegesystems im Bereich Giesinger Berg hat hohen Rang für die gesamte östliche Isarhangkante zwischen Oberföhring und Großhesselohe. Dies gilt gerade auch für die Alltags-Radler auf dem Weg zu ihrer Arbeit. Die erleichterte und erheblich sichere Erreichbarkeit der wichtigen und traditionellen Münchner Erholungsbereiche entlang der östlichen Isarhangkante Richtung Süden Harlaching – Großhesselohe – Grünwald ist für Fußgänger und Radler ein besonderer städtebaulicher Gewinn. Weiterlesen

Stellungnahme des Münchner Forums e.V. zur Novellierung der Münchner Bade- und Bootsverordnung

Als sich Umweltschutzreferent Joachim Lorenz im Mai dieses Jahres nach 22 Jahren in den Ruhestand verabschiedete, bedauerte er es, dass in seiner Amtszeit die Novellierung der Bade- und Bootverordnung nicht abgeschlossen werden konnte.

Der Stadtrat beauftragte das Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) bereits im Frühjahr 2005, mit Blick auf den Isar-Plan, die städtische Bade- und Bootverordnung aus dem Jahr 1976 zu novellieren. Ziel war es, die Errungenschaften der „Renaturierung der Isar“ für liberalere Regelungen zu nutzen. Die Münchner Bürgerschaft soll mehr Möglichkeiten zum Baden und Bootfahren bekommen. Das RGU legte 2010 dem Stadtrat einen ersten Entwurf vor, der jedoch von vielen Seiten kritisch gewürdigt wurde. Weiterlesen

Kontakt

Geschäftsstelle:
Schellingstraße 65
80799 München

Bürozeiten:
Di, Mi, Do 09-16 Uhr

Telefon: +49 89 282076
Fax: +49 89 2805532