Grosshesseloher Brücke

Standpunkte 2./3.2018: Bahnverkehrsknoten München

Direkt zum Download der Ausgabe im PDF-Format:

Liebe Leserin, lieber Leser,
seit fast 50 Jahren bildet die S-Bahn das Rückgrat des regionalen Öffentlichen Personen-Nahverkehrs im Großraum München. Das in der Mitte Münchens gebündelte monozentrale Liniennetz, das eingebunden ist in den nationalen und internationalen Schienenverbund und an das sich andere regionale Verkehrsträger wie U-Bahn-, Tram- und Buslinien hier und da angedockt haben, wurde seither kaum erweitert und wenig ertüchtigt. Unser Schwerpunktthema „Bahnverkehrsknoten München“ nimmt sich den Schienenverkehr im Verkehrssystem der Großregion vor. Die Entscheidung von Deutscher Bahn und Politik, die deutlich erhöhten Anfälligkeiten des in die Jahre gekommenen Schienenverkehrssystems mit dem Bau eines Tieftunnels als Bypass zur sog. Stammstrecke beheben zu wollen, womit auf die Münchner Innenstadt zusätzlicher Entwicklungsdruck geleitet wird, statt auf den regional erweiterten und verdichteten Münchner Siedlungsraum mit dezentralen, flächenerschließenden Netzergänzungen zu antworten, könnte sich als Pyrrhussieg einer auf Machbarkeit getrimmten Verkehrsdenke erweisen, die der Hybris des desolaten Bahnprojekts „Stuttgart 21“ am Ende nur wenig nachstehen dürfte.
Das Münchner Forum feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Bestehen. Unser Logo, haben wir dem Ereignis angepasst. Es soll uns dieses Jahr begleiten. In den nächsten Ausgaben werden wir ankündigen, was wir uns anlässlich des Geburtstags ausgedacht haben.
Das vorliegende Standpunkte-Heft ist eine Doppelausgabe. Ein Mitarbeiterwechsel in der Geschäftsstelle erlaubt uns leider nicht, ein separates März-Heft zu erstellen. Die nächste Ausgabe erscheint Anfang April.

Detlev Sträter
1.Vorsitzender des Programmausschusses des Münchner Forums

Standpunkte hier downloaden

Bildquellen

  • Grosshesseloher_Bruecke: © Richard Bartz (CC BY-SA 2.5)

Comments are closed.

Kontakt

Geschäftsstelle:
Schellingstraße 65
80799 München

Bürozeiten:
Di, Mi, Do 09-16 Uhr

Telefon: +49 89 282076
Fax: +49 89 2805532